Auffangen, wenn es sonst niemand tut

Wendepunkt, SkF und Kinderschutzbund erhalten 7750 Euro und Sachspenden

Stefanie Weißmüller und Annette Stellen vom Wendepunkt (links) nehmen den Scheck mit Frau Dr. Brigitte Wenzel-Wortmann von Sabrina Hebach (Mitte) und Dr. Jörg Ruppert von Orgentec & Friends entgegen.

Stefanie Weißmüller und Annette Stellen vom Wendepunkt (links) nehmen den Scheck mit Frau Dr. Brigitte Wenzel-Wortmann von Sabrina Hebach (Mitte) und Dr. Jörg Ruppert von Orgentec & Friends entgegen.

 

Drei Mainzer Einrichtungen machen die Arbeit, die nötig ist – und benötigen dabei selbst Unterstützung.  Solche, die nur von außen kommen kann, weil es dabei oft schlicht ums liebe Geld geht. Geld, das weder in der Stadtkasse oder im Topf der Träger einfach so herumliegt. Weiter →

Wenn Kinder zuhause nicht mehr sicher sind

Kinder-Notaufnahme bietet Hilfe, Schutz und Therapie

Manchmal geht es zuhause nicht mehr. Dann müssen Kinder sehr schnell raus aus Familien. Manchmal sind es auch Eltern, die merken, „ich schaffe es nicht mehr, ich brauche dringend Hilfe“.

Martina Rose ist in solchen Fälle die erste Ansprechpartnerin für Polizei und Jugendamt. Sie leitet die Kinder-Notaufnahme des gemeinnützigen Trägers „Juvente“, unweit des Pariser Tors in Mainz.

SONY DSC

Martina Rose, die Leiterin der Einrichtung, nimmt den Scheck über 5000 Euro für Außengeräte entgegen.

„Das Kinderheim“. Bis vor wenigen Wochen entsprach es dem eher tristen Bild, das sich bei diesem Begriff unwillkürlich einstellt: abblätternder Putz, undichtes Dach und zugige Fenster. Verletzliche Kinder.
Zumindest der äußere Eindruck hat sich nun geändert, verspricht Hoffnung und passt besser zur Stimmung, die man spürt, wenn man mit den Menschen im Inneren spricht: Das Haus erstrahlt in freundlichen Farben, die Fenster und das Dach wurden repariert und der Außenbereich zeigt abenteuerliche Spielmöglichkeiten.
Mittendrin: die neue Doppelnestschaukel, gestiftet von ORGENTEC & friends im Rahmen einer 5.000 Euro-Spende. Weiter →