Satzung

Satzung Together with Friends e.V.
Satzung vom 03.06.2013
geändert am 15.07.2013

§ 1 Sitz und Name des Vereins

1) Der Verein führt den Namen Together with Friends e.V.
2) Er hat seinen Sitz und seine Verwaltung in Mainz.

§ 2 Rechtsform, Geschäftsjahr

1) Der Verein soll im Vereinsregister des Amtsgerichtes Mainz eingetragen werden. Nach Eintragung ins Vereinsregister führt er den Zusatz “e.V.”.
2) Das Geschäftsjahr des Vereins ist mit dem Kalenderjahr identisch.

§ 3 Vereinszweck

1) Der Verein Together with Friends e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.
2) Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, des öffentlichen Gesundheitswesens und die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen.
3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Förderung insbesondere von Bildung, Erziehung sowie sozialer und medizinischer Betreuung hilfsbedürftiger Familien, Kinder und Jugendlichen, sowie unverschuldet in Not gerater Personen.
Hilfsbedürftige Menschen umfasst all jene denen nach § 53 AO die Grundlage für eine geregelte und gesicherte Lebensgrundlage fehlt. Menschen welche aufgrund von Katastrophen, Notlagen, Krankheiten besondere Zuwendungen benötigen. Hilfsbedürftige Menschen sind hier weiter, Menschen denen der Zugang zu Bildung und Erziehung sowohl schulisch, beruflich wie auch kulturell nicht möglich ist.
Der Satzungszweck wird verwirklicht durch Geldzuwendungen an diesen Personenkreis sowie durch Zuwendungen an andere Körperschaften für die Verwirklichung mildtätiger Zwecke. Das umfasst im Einzelnen:
Projektspezifische Förderung von Institutionen und Einrichtungen, die sich der Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und benachteiligten Familien widmen.
Förderung von Einrichtungen zur medizinischen o. ä. Versorgungen von Kindern, Jugendlichen und in Not geratenen Personen.
Förderung von personenbezogenen Einzelfällen, wenn diese unverschuldet in Not geraten sind oder der personenbezogenen Hilfe im Falle sozialer, medizinischer, therapeutischer oder ähnlicher Maßnahmen bedürfen.
4) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
5) Die Mitglieder der Vereinsorgane haben Anspruch auf Ersatz der ihnen entstandenen notwendigen Auslagen und Aufwendungen. Für den Zeitaufwand der Mitglieder der Vereinsorgane kann die Mitgliederversammlung eine in ihrer Höhe angemessene Vergütung beschließen.

§ 4 Mitgliedschaft

1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters notwendig. Über die Aufnahme entscheidet nach Vorliegen eines schriftlichen Antrags der Vorstand. Gegen die ablehnende Entscheidung kann innerhalb eines Monats Beschwerde zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung eingelegt werden.
2) Die Verleihung einer Ehrenmitgliedschaft ist nur nach Beschluss der Mitgliederversammlung möglich.

§ 5 Mitgliedsbeitrag

1) Es ist ein jährlicher Mitgliedsbeitrag zu leisten.
2) Die Höhe und Fälligkeit des Mitgliedsbeitrags bestimmt die Mitgliederversammlung durch Beschluss.
3) Die Beitragshöhe kann nach Mitgliedergruppen, soweit dies sachlich gerechtfertigt ist, unterschiedlich festgesetzt werden.

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft
1) Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod.
2) Die Mitglieder des Vereins sind zum Austritt berechtigt.
3) Der Austritt eines MitgIiedes ist nur zum Jahresende möglich. Er erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorsitzenden unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten.